Kleinere Blessuren bleiben bei Hund und Katze nicht aus. Oft kann der Tierbesitzer sie schnell und effektiv selbst behandeln, wenn er vorgesorgt hat. Doch was sollte er bereithalten?

„Maikätzchen“ sehen wir gern beim Spielen zu. Mit Ablauf des Jahres werden sie groß und sorgen selbst für Nachwuchs. Die Paarung findet naturgemäß mit den ersten Frühlingsstrahlen im März statt und ist meist auf Anhieb erfolgreich. Nach einer Tragzeit von ca. 64 Tagen werfen sie dann im Mai, danach häufig sogar noch einmal im September („Stoppelkatzen“). Eine unkastrierte Katze wird ungefähr 10 Jahre alt und könnte in der ganzen Zeit so auch für Nachwuchs sorgen.